Spannbettlaken richtig zusammenlegen

Wer sich ein Spannbettlaken beim Erfinder des Spannbettlakens, der Firma Schlafgut, kauft, holt Sie sich höchste Qualität aus rund 60-jähriger Erfahrung ins Schlafzimmer. Ob sanfte Baumwolle, kuschelige Mikrofaser oder umweltfreundliche Bioqualität in den schönsten Farben: Das richtige zusammenlegen des Spannbettlakens nach dem Waschen ist wichtig.

Geist mit Spannbettlaken auf dem Kopf

Ein Spannbettlaken zusammenlegen und falten: Schnell, platzsparend und knitterfrei

Das Spannbettlaken soll nicht nur auf dem Bett einen gepflegten Eindruck machen, sondern auch platzsparend im Wäscheschrank lagern. Das ist wichtig, da vielleicht mehr als nur ein einzelnes Spannbettlaken im heimischen Kleiderschrank untergebracht werden muss. Und das empfiehlt sich auch für jeden Haushalt. - Hintergrund ist, dass Spannbettlaken direkt nach dem Trocknen sehr wenig Feuchtigkeit in den Fasern haben und sich daher etwas rau anfühlen können, sofern das Bett direkt wieder damit bezogen wird. Wenn das Spannbettlaken hingegen einen Waschturnus im Kleiderschrank verbringt, haben die Fasern die nötige Zeit, sich wieder zu regenerieren und leicht Feuchtigkeit aufzunehmen. Somit ist das Spannbettlaken nach dem Beziehen weicher und fühlt sich angenehmer auf der Haut an. Aber wie funktioniert das Zusammenlegen mit dem Gummizug überhaupt? Mit ein paar kleinen Tricks ist das kein Problem!

Spannbettlaken zusammenlegen und richtig falten: So funktioniert es

Ein Spannbettlaken zusammenlegen und falten muss nicht länger als 30 Sekunden dauern. Wichtig ist zu wissen, wie das Falten am besten funktioniert, damit das Stück Stoff glatt und ordentlich im Schrank verstaut werden kann. Die Schritt-für-Schritt Anleitung fürs Zusammenlegen und Falten von Spannbettlaken: 

1. Das Spannbetttuch im ersten Schritt glatt mit der unteren Seite nach oben auf eine ebene Fläche legen (z.B. einen Tisch) 

2. Eine der vier Ecken aussuchen und mit der Hand unter das Spanngummi greifen. 

3. Nun wird der Eckzipfel umgestülpt. 

4. Dieser umgestülpte Eckzipfel wird in die gegenüberliegende Seite gesteckt. Dabei sollte darauf geachtet werden, nur lange Seiten mit langen Seiten und kurze Seiten mit kurzen Seiten zusammenzulegen.

5. Jetzt folgt das Zusammenstecken der anderen Seite nach dem gleichen Prinzip. 

6. Im nächsten Schritt werden die beiden zusammengesteckten Ecken in jeweils eine Hand genommen. 

7. Vor dem Zusammenlegen wird Das Laken ausgeschüttelt. 

8. Nach dem Schütteln kann das Spannbetttuch spielend leicht gefaltet werden.

Bettwäsche platzsparend im Schrank unterbringen

Mit einem einfachen wie genialen Trick lässt sich auch die restliche Bettwäsche platzsparend falten und im Schrank zusammenlegen. Besonders für Wäschesets ist dieses Falten und Zusammenlegen eine ideale und übersichtliche Lösung. Dazu den Bettdeckenüberzug und einen Kopfkissenbezug zunächst ordentlich falten. Im Anschluss an das Falten und Zusammenlegen wird das Bettwäschepaket in den zweiten Kopfkissenbezug hineingepackt. Sollte der Kopfkissenbezug zu klein sein, kann das Wäscheset mit diesem auch einfach ummantelt werden. Fertig ist das Falten und das Spannbetttuch verschwindet im Schrank!

Der richtige Waschgang, um Spannbettlaken noch einfacher zusammenzulegen

Der richtige Waschgang kann das Zusammenlegen des Spannbettlakens deutlich vereinfachen. Oberstes Gebot ist zunächst eine gute Hygiene und eine optimale Frischeerhaltung der Bettwäsche. Je dichter das Material und je weniger Kunstfaser verarbeitet sind, desto höher dürfen die Waschtemperaturen sein und desto leichter gestaltet sich das Zusammenlegen in der Regel. Im Zweifel sollte immer die Herstellerempfehlung beachtet werden. Einige Bakterien, Pilze und Viren werden erst ab Temperaturen von 60 Grad abgetötet. Jedoch halten nicht alle Materialien diese hohen Temperaturen aus. An dieser Stelle empfiehlt sich daher die Zugabe spezieller Hygienewaschmittel.

Damit das Spannbettlaken am Ende möglichst knitterfrei die Waschmaschine verlässt und sich das Zusammenlegen nach dem Trocknen so einfach wie möglich gestaltet, sollte der Schleudergang nicht zu hoch gewählt werden. Je trockener das Laken aus der Waschmaschine kommt, desto eher neigt es zur Faltenbildung und entsprechend schwieriger ist im Anschluss letztlich, das Spannbettlaken zusammenzulegen.
Wer ein perfekt geglättetes Laken haben möchte, sollte 1000 Umdrehungen im Schleudergang nicht überschreiten. Im Anschluss an das Reinigen sollte das Laken darüber hinaus möglichst gerade und faltenfrei auf eine entsprechend große Leine gehängt und luftgetrocknet werden. Je mehr Restfeuchte im Laken enthalten ist, desto schwerer hängt es sich nach unten und desto weniger anfällig ist es für Verformungen. Das Zusammenlegen des Spannbettlakens gestaltet sich auf diese Weise besonders leicht und ist zudem materialschonend.

Geist mit Spannbettlaken auf dem Kopf

Spannbettlaken im Trockner: Ja oder Nein?

Wenn die Herstellerempfehlung die Nutzung des Trockners erlaubt, so kann das Spannbettlaken problemlos in der Maschine getrocknet werden. Um Faltenbildung zu vermeiden und das Zusammenlegen zu erleichtern, empfiehlt sich jedoch die Trocknung im Schongang, damit allzu hohe Temperaturen vermieden werden. Verfügt die Maschine über ein Glätteprogramm, so kann dieses genutzt werden, um das anschließende Zusammenlegen leichter zu gestalten.

Fehler beim Zusammenlegen des Spannbettlakens vermeiden

Wer ein Spannbettlaken zusammenlegen möchte, sollte im Vorfeld die typischen Fehler vermeiden. Durch den Gummibund ist es zum Beispiel nicht so einfach möglich, den Stoff eben vor sich zu legen. Die klassische Vorgehensweise wie bei einem Pullover ist beim Laken mit Gummi daher nicht möglich. Fast unweigerlich zu Problemen führt es, wenn jemand das Bettlaken freihändig falten möchte. Durch die Länge von bis zu 220 cm reichen die Arme in der Regel nicht aus, um den Stoff zu strecken. Besser ist es, das Textil wie beschrieben auf eine Unterlage zu legen und dann zu falten.

Spannbettlaken zusammenlegen und vorher bügeln?

Ist es notwendig, ein Laken mit Gummizug zu bügeln? In der Regel nicht, denn der Stoff spannt sich automatisch straff über die Matratze. Das bedeutet, dass Knitter und Co. von selbst verschwinden, sobald das Laken aufgezogen ist. Wer den Stoff dennoch bügeln möchte, sollte darauf achten, das Gummi nicht unter das Bügeleisen zu bekommen. Dafür gibt es einen guten Trick: Einfach den Gummizug so über das Bügelbrett spannen, dass dieser unterhalb der Bügelfläche verläuft.

Spannbettlaken platzsparend aufbewahren

Der Platz im Wäscheschrank ist begrenzt. Trotzdem ist es sinnvoll, mehrere Laken zu Hause zu haben. Für den Winter eignen sich zum Beispiel wärmende Spannbettlaken von Schlafgut, während wir für den Sommer kühle Stoffe empfehlen. Wer diesem Tipp folgt, braucht jeweils die Hälfte des Jahres bestimmte Laken nicht. Dann bietet es sich an, das Spannbettlaken anderweitig zu lagern. Zum Beispiel in der Unterbettkommode. Dazu das Spannbettlaken zusammenlegen, in der Tüte oder der Box verstauen und erst dann wieder entnehmen, wenn es benötigt wird. Übrigens: Grundsätzlich spart es den meisten Platz, den Stoff zu falten. Die Bettwäsche einfach in den Schrank zu stopfen, ist hingegen keine gute Idee.

Bettwäsche rollen statt Spannbettlaken zusammenlegen: Ein guter Trick

Spannbetttuch und Co. müssen nicht immer gefaltet werden! Es ist ebenso möglich, den Stoff zu rollen. Das geht meist einfacher und der Platzbedarf im Schrank ist trotzdem gering. Die Methode ist allerdings nicht ganz knitterfrei. Gerade für das Spannbetttuch eignet sie sich aber trotzdem, da der Gummizug das Material auf der Matratze spannt. Zum Aufrollen einfach das Laken in der Mitte der Länge nach zusammenfalten. Das geht gut auf dem Bett oder an einem großen Tisch. Dann von unten nach oben den Stoff aufrollen, fertig ist die Arbeit.