Geist mit Spannbettlaken auf dem Kopf

Die perfekte Decke für den guten Schlaf

Eine gute Decke und das passende Kopfkissen sind wichtig für einen erholsamen Schlaf. Das schlafgut Bettwaren-Angebot berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse in jeder Jahreszeit. 

Ob pflegeleichte Baumwoll-Bettdecke oder atmungsaktive Microfaser-Bettdecke, ob Baumwoll-Kissen oder Microfaser-Kissen, bei schlafgut Bettwaren gibt es Auswahl: Bettdecken in den Größen 135x200 cm oder Decken in 155x220 cm

Im Winter überzeugen kuschelig warme Decken, wie die Winter-Bettdecke "Pure Bettdecke Winter" aus Baumwolle oder aus Microfaser. Im Sommer sorgen luftig leichte Sommer-Bettdecken für das optimale Schlafgefühl im Bett. Praktisch sind Decken für das ganze Jahr, wie die Vier-Jahreszeiten-Bettdecke "Four Seasons". Kissen gibt es auch als Kinder-Kissen oder Nackenrolle. Ob warme Winterdecken, leichte Sommerdecken, praktische 4-Jahreszeiten-Decken – im schlafgut Onlineshop findest du deine passende Bettdecke. 

Welches Material kommt für Spannbettlaken infrage?

Bettlaken aus Baumwolle sind der Klassiker im Schlafzimmer. Vor allem Bio-Baumwoll-Laken überzeugen mit ihrem hohen Qualitätsstandard. Bettwäsche aus Baumwolle bzw. Jersey können rund ums Jahr verwendet werden. Wer es besonders kühl mag, sollte auf Satin zurückgreifen. Dieses Material hat einen angenehmen Frische-Effekt und ist damit vor allem für die Sommermonate ideal. In der Übergangszeit und im Winter werden hingegen oft wärmere Stoffe bevorzugt. Zu den Favoriten gehört Jersey aus reiner Baumwolle. Dieses feste Material hat eine hohe Faserdichte und ist zudem sehr hautfreundlich. Zudem gleicht Jersey-Baumwolle Temperaturschwankungen gut aus und qualifiziert sich damit auch für den Sommer. Wenn es nachts schnell kühl wird, kommen wärmende Stoffe in die nähere Auswahl. Hier bieten sich Bettlaken aus Baumwolle in Biberqualität oder aus Frottee an. Auch Jersey in dickerer Ausführung kommt infrage. Ein Material mit Elasthan-Anteil bietet etwas mehr Elastizität. Diese dehnbaren Spannbettlaken aus Jersey mit Elasthan lassen sich deshalb etwas leichter aufziehen und sind besonders für hohe Matratzen oder Boxspringbetten geeignet.

Welche Spannbettlaken-Größe braucht man für die eigene Matratze?

Schlafgut präsentiert Bettlaken in verschiedenen Größen, die sich für Einzelbetten, Queensize- oder Kingsize-Ehebetten oder Doppelbetten eignen. Auch Sondergrößen und übergroße Spannbettlaken stehen zur Verfügung, sodass ohne langes Suchen schnell das richtige Laken gefunden werden kann. Ein Überspannen von kleineren Laken auf größere Matratzen ist nicht sinnvoll, da auf Dauer das Material darunter leidet. Größere Bettlaken auf Matratzen mit kleiner Liegefläche bereiten aber ebenfalls Probleme, da dadurch schnell Falten entstehen. Ein Blick auf die Spannbettlaken-Größentabelle von Schlafgut hilft dabei, die richtige Größe zu finden:
S: 90/190 cm bis 100/200 cm für Einzelbetten bzw. einzelne Matratzen,
M: 120/200 cm bis 130/200 cm für Kinder- und Jugendbetten,
L: 140/200 cm bis 160/200 cm,
XL: 180/200 cm bis 200/200 cm für ein Standard-Doppelbett.

Welche Bettlakengröße für Standard-Matratzen, hohe Matratzen oder Topper?

Neben der Größe der Liegefläche spielt die Höhe der Matratze eine entscheidende Rolle bei der Wahl des passenden Bettlakens. Standard-Matratzen sind häufig zwischen 18 und 24 cm hoch, mittlerweile können sie aber auch eine Höhe von bis zu 30 cm haben. Ein knapp bemessenes Spannbettlaken reicht daher für eine dünne Matratze aus, kommt jedoch bei hohen Matratzen an seine Grenzen. Für eine hohe Matratze mit 30 bis 40 cm Höhe sollte man eher auf ein anderes spezielles Laken für Boxspringbetten zurückgreifen. Sofern lediglich ein Topper bezogen werden soll, der maximal 10 cm hoch ist, reicht ein entsprechend kleineres Bettlaken mit einer geringeren Höhe aus. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass Topper-Auflagen in der Regel nicht so fest sind wie eine klassische Matratze und sich bei zu kleinen Bettlaken an der Seite hochwölben können. Ein XXL-Laken für das Boxspringbett, also für Boxspringbett inklusive Topper, bietet im Vergleich dazu mehr Stabilität, erfordert aber mehr Aufwand beim Beziehen.

Welches Bettlaken passt zum individuellen Einrichtungsstil?

In den meisten Haushalten kommen unifarbene Bettlaken aus Baumwolle zum Einsatz. – Klassisch und zeitlos! Im Schlafgut-Sortiment gibt es aus diesem Grund die vielfältigsten Farben an Spannbettlaken mit einer Reaktivfärbung, sodass das Laken auch nach vielen Waschgängen weiterhin farbecht bleibt. Damit finden die Produkte von Schlafgut langfristig in jedem Schlafzimmer einen Platz. Für einen noch klassischeren Stil bieten sich besonders Bettlaken in Satinqualität an, die mit ihrem leichten Schimmer eine gewisse Eleganz ausstrahlen. In Kombination mit der Makosatin-Bettwäsche von Schlafgut entsteht so ein edler Gesamteindruck im Schlafzimmer. Dezente Grau-, Grün- und Blautöne in Baumwolle passen hier fast immer. Zu einer freundlichen und gemütlichen Einrichtung harmonieren hingegen Pastelltöne, aber ebenso kräftige Farben. In Baumwolle, Jersey oder Mikrofaser kommen die verschiedenen Farbnuancen optimal zur Geltung, egal ob es nun rustikal oder luxuriös sein soll. Demgegenüber zeichnet sich der Skandinavien-Stil durch eine helle Farbgestaltung aus und präsentiert überwiegend natürliche Stoffe: Hier dominieren Weiß, Hellgrau und Beige. Zum Boho-Stil, passen Spannbettlaken in warmen Tönen wie Rot und Orange oder auch erdige Töne wie Sonnenblumengelb und Olive. Für ein Zimmer mit modernen Möbeln bieten sich dunkle Töne wie Graphit und Dunkelblau oder markante Signalfarben wie Rot und Gelb an.

Wie oft müssen Spannbettlaken gewechselt werden?

Eine hygienische Schlafumgebung ist wichtig für die Gesundheit und für einen entspannenden Schlaf. Doch Staub und Hautschuppen locken Milben, Bakterien und andere Schädlinge an. Darum sollte das Bettlaken aus Jersey, Mikrofaser oder Makosatin mindestens alle drei Wochen gewechselt werden. Darüber hinaus gibt der Körper jede Nacht über einen Liter Feuchtigkeit ab, welche wiederum in der Bettwäsche und dem Bettlaken landet. Aber auch kleine Rückstände von Körper- und Gesichtscremes können die Laken verschmutzen. Nach zwei bis drei Wochen ist also ein Wechsel fällig. Sofern der Körper eine intensive Schweißproduktion aufweist, verkürzt sich der empfohlene Abstand auf etwa eine Woche. Allergiker sollten ihr Bettzeug ebenfalls häufiger wechseln. Unabhängig vom Wechseln der Bettwäsche, sollte man direkt nach dem Aufstehen noch keine Tagesdecke auflegen, damit sich die Feuchtigkeit im Bett nicht zu sehr staut. So kann das Bettlaken zunächst etwas auslüften.

Wie pflegt man Spannbettlaken richtig?

Alle wichtigen Hinweise für die richtige Wäsche und Pflege der Bettlaken sind auf dem Pflegeetikett im inneren des Bettlakens zu finden. Die Einhaltung dieser Hinweise garantiert, dass die Bettwäsche aus Baumwolle, Mikrofaser oder einem anderen Material langfristig ihre Form und Originalfarbe behält. Je nach Herstellerangabe sollte der geeignete Waschgang für Jersey oder andere Stoffe sowie die maximale Gradzahl der Waschmaschine auf 30, 40 oder 60 Grad eingestellt werden. Im Allgemeinen reicht es aus, wenn ein Vollwaschmittel oder ein spezielles Colorwaschmittel für intensive Farbtöne genutzt wird. Es ist jedoch wichtig, dass die Laken ausschließlich mit ähnlichen Farben gewaschen werden, damit Verfärbungen oder Grauschleier verhindert werden. Bei Jersey, Makosatin und anderen Stoffen ist die Faserstruktur relativ dicht, doch nicht jedes Material ist trocknergeeignet. Andere Stoffqualitäten zeigen schnell Verschleißerscheinungen, sodass diese nicht in den Trockner getan werden sollten. Auf einer Leine trocknet das Laken hingegen besonders umweltfreundlich und erhält einen frischen Duft. Bügeln ist im Allgemeinen nicht nötig. Im Anschluss an den Waschgang und das Trocknen, wird das Spannbettlaken noch zusammengelegt. Doch wie legt man Spannbetttücher sorgfältig zusammen? Wie geht das mit dem flexiblen Jersey und dem Gummizug an den Ecken? Mehr dazu in unserem Ratgeber zum Thema „Spannbettlaken richtig zusammenlegen“.